Trotz Hindernissen von der PKV zurück in die GKV wechseln

In die GKV wechseln als Renter? Geht dochIn jungen Jahren erscheint der Wechsel von der gesetzlichen in die private Krankenversicherung vielen Menschen sinnvoll. Schließlich locken in der PKV niedrigere Beiträge, wodurch sich das verfügbare Nettoeinkommen erhöht. Doch oft ändert sich im Lauf der Jahre die Wahrnehmung, was an den steigenden PKV-Beiträgen liegt.

Anders als in der GKV werden in der PKV die Beträge nicht auf Grundlage des Einkommens berechnet. Andere Faktoren sind entscheidend, insbesondere das Alter, der Gesundheitszustand und die vom Versicherungsnehmer gewählten Leistungen. Aufgrund der fehlenden Koppelung an das Einkommen verändern sich die Beiträge anders. Meist sind sie einige Jahre lang stabil und werden dann deutlich erhöht. So können sie im Lauf der Jahrzehnte beträchtlich ansteigen und sich zu einer finanziellen Belastung entwickeln.

Viele Betroffene sind nicht mehr dazu bereit, die hohen Beiträge zu leisten und möchten deshalb zurück in die GKV wechseln. Allerdings ist dies leichter gesagt als getan, denn je nach Konstellation können erhebliche oder gar unüberwindbare Hürden bestehen. Für einzelne Versicherungsnehmer sind die Folgen gravierend, weil für sie die hohen PKV Beiträge eine erhebliche finanzielle Belastung darstellen.

Ob und unter welchen Bedingungen ein Wechsel zurück in die GKV möglich ist, hängt von zahlreichen Faktoren ab, wie der beruflichen Tätigkeit und dem Alter. Besonders für diejenigen, die sich beruflich nicht verändern können oder schon ein höheres Alter erreicht haben, wird es oft schwer. Nicht selten werden sie von den Krankenkassen mit Verweis auf die gesetzlichen Bestimmungen unmittelbar abgelehnt.

Zurück in die PKV wechseln – mit der Hilfe von Experten

Allerdings sollten sich betroffene Versicherungsnehmer nicht so leicht abwimmeln lassen bzw. zumindest ihre Möglichkeiten im Detail prüfen. Immerhin gibt es Experten, die mit der Thematik vertraut sind und schon zahlreichen Menschen den Wechsel von der PKV in die GKV trotz erschwerter Umstände ermöglicht haben.

Angesichts dieser Tatsache sind Interessenten gut damit beraten, sich vom Experten betreuen zu lassen. Wenige Spezialisten bieten eine kostenlose Erstberatung an und prüfen den jeweiligen Fall. Im Anschluss wird aufgezeigt, ob und unter welchen Voraussetzungen der Wechsel zu einer gesetzlichen Krankenkasse erfolgen kann. Je nach Situation kann ergänzende Unterstützung geleistet werden, wie z.B. beim Aufsetzen der notwenigen Dokumente und deren Versand an die richtigen Ansprechpartner, wodurch der Versicherungswechsel innerhalb weniger Monate ermöglicht wird.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!