Venenchirurgie

In der Venenchirurgie, oder auch Phlebologie, geht es darum, Erkrankungen an Blutgefäßen zu behandeln. Einige solcher Gefäßerkrankungen könnten Ihnen bekannt sein, z.B. das Krampfaderleiden.

Krampfadern

Krampfadern sind die häufigste Form einer Venenerkrankung. Erkennbar sind sie meist an den Beinen, bei Frauen und bei Männern. Die Patienten haben angeschwollene Beine und durch die Haut sichtbare, blaue Adern.

Neben dem optischen Aspekt, leiden Erkrankte an starken Schmerzen in den Beinen und einem erhöhten Schweregefühl. Lässt man sich nicht in einer Venenpraxis untersuchen, obwohl man an einigen der Symptome leidet, kann dies schwerwiegende Folgen haben.

Werden Krampfadern nicht behandelt, können sie im Verlauf der Erkrankung, neben Schmerzen und weiteren Symptomen, zu deutlich ernsteren Krankheiten führen.

Beispiele dafür sind ein “offenes Bein”, Thrombose und Gefäßentzündungen.

Eine korrekte Behandlung von Krampfadern in der Venenchirurgie ist deswegen ausdrücklich empfohlen.

Diagnose durch einen Facharzt der Gefäßchirurgie

Bemerken Sie ein oder mehr der oben genannten Symptome, sollten Sie sich dringend in einer Venenpraxis vom Fachpersonal untersuchen lassen.

Für eine korrekte Diagnose wird, neben einer klinischen Untersuchung, auch vom Ultraschall (Duplexsonographie) Gebrauch gemacht. Das hilft dabei, andere Erkrankungen und Entzündungen der Venen auszuschließen. Ist eine Diagnose getroffen kann man mit der Behandlung beginnen.

Behandlungsmöglichkeiten in der Venenchirurgie

Eine der gängigsten Methoden zur Behandlung in der Gefäßchirurgie ist die Krossektomie und das Stripping. Es wird die Verbindung vom oberflächlichen Venensystem zum tiefer gehenden durch einen kleinen Schnitt unterbrochen. Die erkrankten Venen werden dann unter der Haut herausgezogen.

Eine Alternative zum Stripping ist die CHIVA-Methode, bei der man nur die erkrankten Venen Abschnitte chirurgisch entfernt. Dieser Eingriff kann auch ambulant durchgeführt werden.

Bei der Sklerosierung oder auch Verödung wird durch ein in die betroffene Vene gespritztes Verödungsmittel dafür gesorgt, dass sie sich von alleine auflöst.

Eine der fortschrittlichsten Behandlungsmöglichkeiten der Venenchirurgie ist die 360° Radiallaser Behandlung. Dabei wird die betroffene Vene rundum bestrahlt und somit verschlossen.

Weitere Informationen finden Sie bei Venenglück.de. Die Venenpraxis Dr. Trommler spezialisierte sich bereits 1996 auf ambulante Venenchirurgie.

Seit 2007 wurden in der Praxis weit über 6000 erfolgreiche Eingriffe durchgeführt. Überzeugen Sie sich hier von unserer konstanten Qualität.

BBlogs.de